default_mobilelogo

Prozessmanagement - Internes Kontrollsystem

 

Das Prozessmanagement legt die Vorgangsweise zur Erreichung einer prozessorientierten Organisation fest. Unter Prozessorientierung wird die Grundhaltung verstanden, bei der das gesamte betriebliche Handeln als Kombination von Prozessen beziehungsweise Prozessketten betrachtet wird. Von besonderer Bedeutung ist dabei die Ausrichtung auf die Wünsche und Anforderungen der Kunden sowie die Einbeziehung der Mitarbeiter auf allen Hierarchieebenen.

Die Prozesslandschaft stellt die Ausgangsbasis für die Evaluierung des Internen Kontrollsystems (IKS) auf Prozessebene dar. Die Prozesslandschaft besteht aus einzelnen Geschäftsprozessen, in denen der folgerichtige Ablauf verschiedener Arbeitsschritte beschrieben wird. Die Kontrollen des Internen Kontrollsystems werden unter Berücksichtigung der Risiken der einzelnen Prozessschritte in die Prozessabläufe integriert. Das Kontrollumfeld besteht aus unternehmensinternen Vorgaben und Richtlinien wie z.B. der Anwendung des Vier-Augen-Prinzips, Transparenz, Dokumentationspflicht etc.

 

Wir unterstützen beim Aufbau und Weiterentwicklung des Prozessmanagements und Internen Kontrollsystems um unter anderem folgende Ziele zu erreichen:

Prozessmanagement

  • Verbesserung der Ablauftransparenz und Kostentransparenz
  • Eindeutige Definition der Kompetenzen und Verantwortlichkeiten
  • Steigerung der Produktivität und Profitabilität durch kontinuierliche Verbesserung
  • Messbarkeit und Überwachung der Prozessleistung
  • Steigerung der Mitarbeitermotivation durch die Möglichkeit Prozesse mitgestalten zu können

Internes Kontrollsystem

  • Sicherung und Schutz des vorhandenen Vermögens vor Verlusten und Schädigung
  • Regelmäßige Prüfung der Wirtschaftlichkeit aller Abläufe und Sicherung der Wirksamkeit der Geschäftsführung
  • Vollständigkeit und Richtigkeit der internen und externen Rechnungslegung
  • Einhaltung von Gesetzen und Vorgaben
  • Vermeidung von Missbrauch und Fehlern